Energieeffizienz in der Druckluft

Oft wird der Energieverbrauch durch Druckluftversorgung stark unterschätzt. Fehler bei der Anlagenplanung oder in der Dimensionierung sowie die ungenügende Wartung und Instandhaltung der Anlagen führen zu Druckluftverlusten. Stromkosten machen bis zu 80 Prozent der Gesamtkosten einer Druckluftanlage aus. Selbst bei Unternehmen mit gut betriebenen Anlagen zeigen sich Einsparpotenziale von bis zu 30 Prozent*. Dabei weisen bestehende Anlagen enorme Optimierungspotentiale auf. Durch eine gründliche Prüfung der Druckluftanlagen können Maßnahmen für bestmögliche Effizienz in die Wege geleitet werden. Intelligentes Energiemanagement ist die erste Stellschraube, wenn es um die Wirtschaftlichkeit in Ihren Prozessen geht. Wir unterstützen Sie systematisch bei Ihrem Energiekonzept. Lokalisieren Sie versteckte Kostentreiber, und optimieren Sie Ihr System. Für eine gesteigerte Energieeffizienz in Ihren Prozessen und eine erfolgreiche Zertifizierung nach ISO 50001.

*(Quelle VDMA Einheitsblatt 4370)

Gehen Sie das Energiemanagement systematisch an

1. Gewinnen Sie die Datenbasis für eine effiziente Kostenermittlung und die Feststellung von Verbesserungspotenzialen mit dem Datenlogger METPOINT BDL. Ermitteln Sie den Gesamtverbrauch des Unternehmens, den abteilungsbezogenen Verbrauch, die Kennzahlen von Einzelverbrauchern und Leckagemengen einzelner Abteilungen. Die elektronische Erfassung der Sensorsignale liefert 24/7 Informationen über die Druckluft und damit über die Qualität Ihrer Anwendung. Diese werden am Gerät angezeigt und gespeichert. Das Prozessgeschehen kann langfristig archiviert und Alarmierungen an übergeordnete Systeme weitergeleitet werden. Der Bildschirmschreiber ermöglicht damit eine unmittelbare Einschätzung der Abläufe und den schnellen Eingriff vor Ort. Analog- und/oder Digitalsensoren können mühelos konfiguriert und angeschlossen werden.

2. Lokalisieren Sie Leckagen mit METPOINT LKD. Leckagen führen zu Druckluftverlusten, die durch eine Erhöhung der Kompressorleistung ausgeglichen werden müssen. Ein Anstieg der Energiekosten ist die Folge.

3. Überwachen Sie die Restfeuchte im System mit METPOINT DPM. Bei zu hoher Restfeuchte kommt es an Leitungen und Funktionsanlagen zur Bildung von Rost. Dies führt zu Leckagen im System.

4. Überprüfen Sie den Volumenstrom mit METPOINT FLM. Zu hohe Strömungsgeschwindigkeiten können zur Überlastung der Anlage führen.

5. Überwachen Sie den Druck in Ihren Anlagen mit METPOINT PRM. Überdruck kann Komponenten schädigen.

Mit der Messtechnik von BEKO TECHNOLOGIES haben Sie alle relevanten Stellschrauben für Wirtschaftlichkeit im Blick. Lokalisieren Sie versteckte Kostentreiber, und optimieren Sie Ihre Anlagen. 

Anlagenoptimierung und Air Audit

Optimierungspotentiale finden sich in jeder Druckluftstation. Exakte Messwerte sind für eine moderne Fertigungstechnik unverzichtbar und sind die relevanten Parameter zur Bestimmung der Effizienz Ihrer Druckluftanlage. Das machen wir durch unsere Messungen für Sie sichtbar. Eine Optimierung bedeutet neben der technischen Sicherheit enorme Einsparungen für den Betreiber und macht sich direkt im operativen Ergebnis bemerkbar.

Die eco Produktlinie

Natürliche Ressourcen nutzen UND ihren Ursprung pflegen: So definieren wir unsere Verantwortung, wo immer wir Luft für Ihre Prozesse nutzbar machen. Wir entwickeln Technologien und Verfahren für eine umweltschonende Produktion.

So ist eco entstanden, ein Anlagenkonzept, dass darauf zielt, mögliche Wirkungen auf die Natur im Blick zu behalten und Energie so einzusetzen, dass sie maximalen ökonomischen Nutzen mit ökologischer Wertschätzung verbindet, bei voller technischer Funktion. Wir verbinden Technik mit Umweltbewusstsein und unterstützen Sie Verantwortung zu leben.

Mit unseren Energiespartrocknern der DRYPOINT RA eco Serie wurde Wirtschaftlichkeit neu definiert: Durch die Gesamtheit der technischen Eigenschaften konnten Druckverlust und Energieaufnahme deutlich reduziert werden.


Die Druckluftfilterserie CLEARPOINT 3eco ist durch die strömungsoptimierte Gehäusekonstruktion und die niedrigen Differenzdrücke besonders energieeffizient und reduziert die Betriebskosten.


Mit dem DRYPOINT M eco control bieten wir eine Lösung, bei der Betriebsweise und Trocknungsgrad optimal auf eine Anwendung eingestellt werden können und somit durch Reduktion der Regenerationsluft Energie einspart.


Passend zum jeweiligen Einsatzort und den zu versorgenden Anwendungen bieten wir Ihnen mit unseren warmregenerierenden EVERDRY Adsorptionstrocknern die maßgeschneiderte Lösung.


DRYPOINT RA eco Energiespar-Trockner

Kältetrockner werden oft auf Basis einer kontinuierlichen Auslastung ausgelegt. Tatsächlich schwankt der Bedarf bei Druck und Volumenstrom im Tagesverlauf und die zu kondensierenden Wassermengen schwanken jahreszeitlich bedingt. Nur in den seltensten Fällen werden Kältetrockner mit konstanter Volllast beaufschlagt. Hierdurch ergeben sich bei einem Trockner mit Energiesparregelung hohe Einsparpotenziale.

Zwei Regelungskonzepte passen die Trocknungsleistung direkt an den Bedarf an und reduzieren so den Energieverbrauch erheblich.

Cycling Technologie (Aussetzsteuerung) schaltet den Kältemittel-Kompressor bei Bedarf aus. Bei niedriger Belastung nähert sich der DTP dem Gefrierpunkt. Das Steuergerät überwacht den DTP und schaltet den Verdichter ab. Der Verdichter wird neu gestartet, wenn der DTP über den Soll-Wert steigt. Zusätzlicher Einsatz von thermischer Masse verlängert die Ausschaltzeiten.

Mit der Frequenzsteuerung werden Kältemittel-Kompressor und Ventilator präzise geregelt. Die Steuereinheit überwacht Verdampfungsdruck, Kondensationsdruck und DTP. Nach dem Start wird die Kompressordrehzahl so eingestellt, dass der Verdampfungsdruck konstant bleibt (auch bei veränderten Bedingungen). Der Verdichter und Ventilator wird aktiviert/deaktiviert um den Kreislauf nah an den tatsächlichen Bedingungen zu halten, was zu einer optimalen Kombination von Energieeinsparung und Trocknungsleistung führt.

Mehr über DRYPOINT RA eco erfahren...

CLEARPOINT eco Druckluftfilter

Bei der Druckluftaufbereitung liegt das größte Einsparpotential in der Senkung der Energiekosten. Je nach Auslastung der Anlage betragen diese bis zu 80% der Gesamtkosten. Beeinflusst wird der Energieverbrauch dabei maßgeblich durch den Differenzdruck bei der Filtration von Ölaerosolen und Partikeln. Der entscheidende Faktor bei der Ermittlung der Lebenszykluskosten von Druckluftfiltern ist der Energieverbrauch, der durch den Differenzdruck entsteht. Bei den neuen CLEARPOINT 3eco Filterelementen ist dieser Differenzdruck besonders niedrig. Die Filter können gezielt energieeffizent oder leistungsorientiert ausgelegt werden.

Mehr über CLEARPOINT eco Druckluftfilter erfahren...

Filterelementwechsel

Filter können mit einem Differenzdruckzeiger ausgestattet sein und es wird oft fälschlicherweise angenommen, dass dieses Instrument anzeigt, wenn ein Filterelement ausgetauscht werden muss.

Differenzdruckmessgeräte sollten nur zur Anzeige einer Verstopfung des Filterelements verwendet werden, nicht aber zur Anzeige, wann ein Filterelement gewechselt werden muss. Besonders bei niedrigen Durchflussbedingungen, wie z.B. bei Kompressoren mit variabler Drehzahl, zeigen sie nicht den tatsächlichen Verstopfungszustand an. Noch wichtiger ist, dass es wenig oder gar keine Bewegung zeigt, wenn ein Element zu lange benutzt wurde oder  beschädigt ist, so dass die gesamte Verunreinigung durchkommen kann.

Um sowohl die Luftqualität als auch die Energieeffizienz des Originalfilters zu gewährleisten, sollten die Filterelemente immer in Übereinstimmung mit den Herstellerempfehlungen gewechselt und nur Originalteile verwendet werden.

DRYPOINT M eco control
elektronisch regelbarer Membrantrockner

DRYPOINT M eco control ist ein Trocknungssystem, das automatisch auf wechselnde Betriebsbedingungen reagiert. Spülluft und somit Energie wird nur dann verbraucht, wenn auch tatsächlich Trocknerleistung bereitgestellt werden muss.  Mit dem DRYPOINT M eco control Membrantrockner lässt sich der Drucktaupunkt über die Tastatur, je nach Anforderungsprofil, im „constant mode“ zwischen +10 und -26 °C einstellen. Im Betriebsmodus hält das Gerät bei wechselnden Betriebsbedingungen dann den Austritts-Drucktaupunkt stabil. Im „dynamic mode“ kann ein definierter Abstand des Austritts-Drucktaupunkts zur Drucklufttemperatur gewählt werden.

Da die Spülluftmenge auf den tatsächlichen Bedarf für Nutzluftmenge und Trocknungsgrad reduziert ist, ergeben sich besonders bei schwankender Belastung große Sparpotentiale.

Mehr über DRYPOINT M eco control erfahren...

Drucklufttrocknung XXL

Nachhaltige Nutzung der Verdichtungswärme

Bei der Trocknung großer Volumenströme kommen hinsichtlich Energieeffizienz ganz besonders die Kompressionswärmetrockner der EVERDRY HOC Serie in Betracht (auf Wunsch können wir Anlagen bis zu einem Volumenstrom von 100.000 m³/h realisieren).

Die EVERDRY HOC Anlagen nutzen die vorhandene Verdichtungswärme der ölfrei verdichteten Druckluft für die Desorption. Dies ist die energetisch beste Form der Drucklufttrocknung, denn es gibt keine Druckluftverluste für die Regeneration (Zero Purge). Je nach Verdichtungsendtemperatur (zwischen 100°C und 200°C) lassen sich hiermit Drucktaupunkte zwischen -5°C und -40°C ohne zusätzlichen Energiebedarf erzielen.


EVERDRY eco:
individuell und effizient

EVERDRY FRA-Vplus in der eco-Ausführung. Solange die Umgebungsbedingungen es erlauben, arbeitet dieser Trockner auch im ZERO-Purge Modus. Sobald die Sensorik feststellt, dass die angesaugte Luft zu feucht ist, schaltet sie in den Purge Modus und nutzt zur Kühlung einen Teilluftstrom der getrockneten Luft. Dadurch ist der Einsatz dieses Adsorptionstrockners von den Umgebungsbedingungen unabhängig.

Der entscheidende ökologische Vorteil besteht in einem deutlich reduzierten Wärmebedarf durch die intelligente Abwärmenutzung, die sich für den Betreiber in deutlich reduzierten Stromkosten bemerkbar macht. Dieser Trockner muss nicht die gesamte Wärme durch den Erhitzer erzeugen, sondern nutzt die im Wärmespeicher vorhandenen Energie. Sie stammt z.B. aus der Wärmerückgewinnung des Kompressors oder von vorangegangenen Regenerationsprozessen.


Hochleistungsadsorbenz
Sorbead® eco

Durch Einsatz eines speziellen Trockenmittels lässt sich die erforderliche Desorptionstemperatur signifikant senken. Dadurch reduziert sich der Energieverbrauch um mehr als 15%. Dieses Trockenmittel wird exklusiv von der Firma BASF in Deutschland hergestellt und unter dem Namen Sorbead® vertrieben. Die entsprechende Trockenmittelfüllung ist als Option "Sorbead eco" verfügbar. Alle EVERDRY Adsorptionstrockner der Baureihen FRA-V / FRA-Vplus / FRA / FRP / FRL-V / FRL (bis -40°C Drucktaupunkt) können mit diesem Hochleistungsadsorbenz ausgerüstet werden.