Druckluft in der Medizintechnik

Luft als Arzneimittel – das ist in der Medizintechnik ist lebensnotwendige Realität. Aer medicalis bzw. medizinische Druckluft heißt der Fachbegriff für den Ersatz normaler Luft. Sie ist unerlässlich für den Betrieb von Deckenversorgungseinheiten, in Anästhesiegas-Fortleitungssystemen, als Luft zur Beatmung von Patienten, zum Prüfen oder Trocknung von Medizinprodukten, in hyperbaren Kammern und vielen anderen Anwendungen.  Weiterhin wird medizinische Druckluft in Laboren, Arzt- und Zahnarztpraxen, aber auch immer öfter im Fitness- und Wellnessbereich eingesetzt.

Für die Gewährleistung absoluter Patientensicherheit machen höchste Reinheit und Zuverlässigkeit der Druckluft nur einen Teil aus – medizinische Atemluft unterliegt als Arzneimittel den Richtlinien der Europäischen Pharmacopoeia. Ferner müssen, abhängig vom Verwendungszweck, die Richtlinien nach DIN 8573-1:2001 als auch DIN EN ISO 7396-1:2007 und die DIN EN 12021 für Atemluftqualität berücksichtigt werden. Mit unserer langjährigen Erfahrung als Partner von Kliniken und Unternehmen aus dem Bereich der Medizintechnik helfen wir auch Ihnen bei der Aufbereitung zu hochqualitativer medizinischer Druckluft und dem Einhalten aller relevanten Richtlinien. 

Anwendungen in der Medizin-Branche

Atemluft

Die künstliche Beatmung von Menschen erfordert höchste Sensibilität und Achtsamkeit. Schon minimale Verunreinigungen der Atemluft können die Gesundheit eines Patienten erheblich gefährden. Daher unterliegt medizinische Atemluft als Arzneimittel hohen Anforderungen, die sogar gesetzliche Pflichten sind. Bei der kontinuierlichen Qualitätssicherung der Atemluftüberwachung sind sieben entscheidende Parameter relevant: Sauerstoff-, Kohlenmonoxid-, Kohlendioxid-, Schwefeldioxid- und Stickoxidgehalt sowie nitrose Gase und Wasserdampfgehalt. Eine lückenlose Dokumentation aller Messwerte unterstützt das Qualitätsmanagement der Klinik und trägt zu einem hohen Sicherheitsstandard bei. Mit diesem Nachweis über die Einhaltung der gesetzlich festgeschriebenen Grenzwerte von Inhalts- und Schadstoffen in der Druckluft kommen Apotheker in Klinikbetrieben ihren rechtsverbindlichen Pflichten des Europäischen Arzneibuchs nach. Gleichzeitig können sie gewiss sein, Patienten zu jedem Zeitpunkt bestmöglich mit Atemluft in reinster Form zu versorgen.

Empfehlenswerte Produkte:
DRYPOINT AC METPOINT MMA DRYPOINT M
 

Einsatz in Laboren

Neben dem Einsatz in Krankenhäusern wird Druckluft vermehrt in Laboren genutzt. Damit in diesen hochsensiblen Umgebungen die Gefahr von Bakterienwachstum ausgeschlossen wird, muss Druckluft absolut keimfrei und trocken sein. Ebenso schützen trockene und keimfreie Bedingungen vor Korrosion und Ablagerungen an hochwertigem Labor-Equipment. Damit ein konzentriertes Arbeiten in Laboren ermöglicht wird, sollten die verwendeten Geräte und Maschinen geräuscharm sein – und darüber hinaus platzsparend und mobil einsetzbar.

Druckluft wird in Laboren u.a. für folgende Anwendungen benötigt: 

  • Autosampler: Ansaugen von Proben, druckluftunterstützte Injektion
  • Sterilisatoren: Hitzeempfindliche Lösungen oder Geräte werden unter Druck im Autoklaven entkeimt
  • Rheometer: Messgerät zur Ermittlung des Verformungs- und Fließverhaltens von Materie. Hier kommt Druckluft zum Einsatz, da Rheometer mit Luftlagern arbeiten 
  • Stickstoffgeneratoren
  • Blutanalyse 
  • Dosierung von Flüssigkeiten
  • Gaschromatographen, die als Analysenmethode zum Auftrennen von Gemischen in einzelne chemische Verbindungen dienen

Empfehlenswerte Produkte:
Sterilfilter  Aktivkohleadsorber  Membrantrockner

Kliniken und Praxen

In medizinischen Bereichen wie Kliniken und Praxen ist eine sterile Umgebung unabdingbar. Auch Druckluft muss absolut keimfrei, ölfrei und trocken sein, so dass das Wachstum von Mikroorganismen ausgeschlossen ist.

In Operationssälen und auf der Intensivstation kommt Druckluft z.B. in folgenden Anwendungen zum Einsatz: 

  • Absaugen von Blut und Wundsekret bei Operationen durch den Einsatz eines medizinischen Vakuums
  • Druckluft zur Kühlung bei dem Einsatz von Lasern, welche z.B. beim Entfernen von Tattoos eingesetzt werden.  
  • Volumenstrommessung für die Medikamentenverneblung am Krankenbett

In Arzt- und Zahnarztpraxen: Antrieb von chirurgischen Instrumenten und Werkzeugen, wie z.B. Einsatz vom Bohrer oder beim Ausblasen des Mundes des Patienten.  

Empfehlenswerte Produkte:
Aktivkohleadsorber  Membrantrockner  Volumenstrommessung

Wellness und Fitness

Die sogenannte Oxygen-Therapie ist für die Medizintechnik von immenser Wichtigkeit, gewinnt aber darüber hinaus für Anwendungen im Fitness und Wellness-Bereich immer weiter an Bedeutung. In diesem Markt kommt es vor allem auf kleine und kostengünstige Geräte an. Kleine Adsorber nehmen Stickstoff auf und reichern die Luft mit Sauerstoff an, um die Sauerstoffkonzentration im Blutplasma von Patienten zu erhöhen. Einem möglichen Bakterienwachstum muss mit extrem trockener Luft und dem Einsatz von antibakteriellem Kupfer zuvorgekommen werden. 

Neben dem kurzfristigen Einsatz zur Beatmung (siehe Atemluft im Krankenhaus), kommt medizinische Druckluft im Rahmen einer Langzeit-Sauerstofftherapie zum Einsatz, wenn Patienten unter chronischem Sauerstoffmangel leiden, oder aber um die allgemeine Kondition von älteren Leuten zu erhöhen. 

Im Bereich der Fitness unterstützt Druckluft z.B. bei der Simulation eines Höhentrainings von Leistungssportlern. 

  • Akklimatisation an den Sauerstoffmangel
  • Aufenthalt in Unterdruckkabinen

Zukunftsweisende Messtechnik im Universitätsklinikum Bonn

Über ein 4,5 Kilometer langes Leitungsnetz mit 1 671 Abnahmestellen versorgt das Universitätsklinikum Bonn seine OP, Behandlungsräume und Patientenzimmer mit täglich 3 500 Kubikmeter medizinischer Druckluft. Dank moderner Messtechnik gelingt dabei die lückenlose Qualitätsüberwachung der Aer medicalis in Echtzeit. Damit übernimmt das Bonner Klinikum eine Vorreiterrolle bei der sicheren Patientenversorgung mit medizinischer Druckluft.

 

Zum Anwendungsbericht...

Weitere Branchen