mehr als 5 Millionen mal installiert

BEKOMAT Kondensatableiter

Der elektronisch niveau-geregelte Kondensatableiter

An fast allen Stationen im Druckluftaufbereitungsprozess entsteht Kondensat. Es ist meist ölhaltig, mit Schmutzpartikeln belastet und breitet sich im gesamten Druckluftnetz aus. Wir helfen Ihnen, Kondensat aus der Druckluft zu beseitigen und die optimale Qualität für Ihre Anwendung zu erreichen: mit dem BEKOMAT. Der erste elektronisch niveau-geregelte Kondensatableiter ist mittlerweile zum Synonym für Kondensatableitung geworden. Mengenangepasst und mit intelligenter Elektronik gegen Druckluftverluste minimiert er Energieaufwand und Kosten. Das bestätigt auch die Praxis: Namhafte Kompressorenhersteller weltweit setzen auf den BEKOMAT, wenn es um die sichere und wirtschaftliche Kondensatableitung geht. 

Die Anforderungen an die Kondensatableitung sind so individuell wie die Anwendung der aufbereiteten Druckluft. Unser Anspruch an uns selbst ist es, Ihnen genau die optimale Lösung für Ihren speziellen Anwendungsfall zu bieten: mit unserem umfassenden Programm an Kondensatableitern für jede Verdichterleistung und Verdichterart, für jeden Systemdruck, für alle Betriebsbedingungen – und sogar für spezielle Bereiche. 

Wie funktioniert der Kondensatableiter?

Der BEKOMAT leitet das anfallende Kondensat ohne Druckluftverlust ab und spart so Energiekosten und CO2-Emissionen. Möglich macht das der integrierte kapazitive Sensor, die intelligente Elektronik für mengenangepasste Kondensatableitung und die bewährte Vorsteuerung des Magnetventils.

Kosten sparen mit Prinzip: BEKOMAT Standardgeräte

Das BEKOMAT Programm bietet mit den Standardgeräten 12, 13, 14, und 16 für fast jeden Einsatzfall nicht nur die richtige, sondern auch die energiebewusste Lösung. Der integrierte kapazitive Sensor für die mengenangepasste Kondensatableitung spart Ressourcen und steigert die Effizienz – das ist das BEKOMAT Prinzip.

Unnötige Kosten und Schäden bei der Drucklufterzeugung lassen sich nur mit mengenangepasster Kondensatableitung effizient vermeiden. BEKOMAT-Kondensatableiter arbeiten deshalb mit einem kapazitiven Sensor. Die intelligente Elektronik verhindert Druckluftverluste und minimiert den Energieaufwand. Aus diesem Grund amortisiert sich die elektronische geregelte Kondensatableitung im Vergleich zu Geräten mit zeitgesteuerten Ablassventilen oft schon innerhalb eines halben Jahres. 

Kondensatableitung ohne Druckluftverlust

Wird ein Schwimmerableiter undicht, entstehen hohe Kosten infolge von Leckagen. Auch zeitgesteuerte Magnetventile verursachen Druckluftverluste. Während der Ventilöffnung entweicht teuer erzeugte Druckluft ungenutzt in die Umgebung. Im Gegensatz dazu garantiert ein Kondensatableiter mit elektronischer Niveauregulierung ein Ableiten ohne Druckluft-, also Energieverlust. Das spart nicht nur Energie und Kosten, sondern auch CO2-Emissionen.

Robust und zuverlässig

In der Standardausführung sorgt besonders korrosionsbeständiges Aluminium für die Zuverlässigkeit und Robustheit des BEKOMAT. Eine silberne Lackierung schützt seine Außenseite. Für ölfreie oder aggressive Kondensate sind die BEKOMAT CO-Modelle prädestiniert. Ihr Gehäuse ist zusätzlich komplett sandgestrahlt und durch eine hochwertige Hartcoatierung geschützt.

Abbildung: Links - Aluminium bei der Standardausführung, Rechts - CO-Hartcoatierung für ölfreie und aggressive Kondensate.

BEKOMAT 20 | 20 FM für Filter und Wasserabscheider

Der BEKOMAT20 FM mit integriertem Filter-Management (Filterstandzeitanzeige und -kontrolle) überwacht kostengünstig die Lebensdauer des angeschlossenen Filterelements. Er ist als robuster Kondensatableiter für Wasserabscheider, Filter oder ähnliche Anwendungen konzipiert und kann sowohl in Anlagen mit ölgeschmierten als auch mit ölfreien Verdichtern eingesetzt werden.

Das Kunststoffgehäuse des BEKOMAT 20 FM ist mit einem internen Aluminium-Kondensatbehälter ausgestattet. Sein Frontpaneel ist von oben und vorne sichtbar und bedienbar.

Kondensatableiter mit Service-Konzept – schnell und wirtschaftlich

Die innovative Konstruktion der Baureihe BEKOMAT 31U, 32U, 33U und 33U CO ist besonders wartungsfreundlich. Die einfache Handhabung der mit Schnellverbindungen gekoppelten Baugruppen reduziert den Zeitaufwand für den Service erheblich. Die Geräte bestehen aus maximal drei Baugruppen, die durch Schnellverbindungen gekoppelt sind. Die Steuer- und Sensoreinheit wird einmalig installiert, für die Wartung wird lediglich die Service-Unit (inkl. aller Verschleiß und Druckteile) getauscht. Der robuste Kondensatableiter eignet sich für ölhaltiges und ölfreies, oft aggressives Kondensat. 

Komfortable und einfache Wartung

Ein Service-Indikator informiert rechtzeitig über die anstehende Wartung bzw. den Austausch der Service-Unit. Alle verschleiß- und drucktragenden Teile lassen sich mit einem Handgriff erreichen. Dabei sind weder Elektroinstallationen noch die Montage von Dichtungen und Einzelteilen nötig. Auch das Installationskonzept ist besonders anwenderfreundlich und zeitsparend: Das Gerät muss nur einmal elektrisch angeschlossen werden. Das robuste Gehäuse ist zudem wasserdicht nach IP67. Mit einem Winkeladapter erleichtert BEKOMAT 31U | 32U den Anschluss an das Druckluftsystem. 
Wird beim BEKOMAT 33U die Service-Unit von der Stromversorgung und dem Kondensatsammelbehälter gelöst, verbleibt der Vorlaufbehälter immer im Druckluftnetz. Das spart Zeit und Aufwand bei der Wartung.

BEKOMAT Lösungen für besondere Anforderungen

Durch unsere jahrelange Erfahrung als Spezialist für Kondensattechnik haben wir immer wieder Lösungen für besondere Anforderungen unserer Kunden entwickelt, die schließlich auch in Serienproduktion gehen konnten. So haben wir für unsere Kunden in unterschiedlichsten Branchen zahlreiche Zusatzfunktionen implementiert, die auf den klassischen Vorteilen des BEKOMAT aufbauen. Diese bewähren sich in verschiedensten Anwendungsgebieten - profitieren auch Sie von unserem einzigartigen Know-how.

Mit Leerlastventil speziell für Hochdruck-, mehrstufige- und Turboverdichter

BEKOMAT 03/06/LA/LALP

Sollte der Betriebsdruck des Kompressors unter 1,2 bar absinken (z.B. bei mehrstufigen Kompressoren in der Leerlaufphase), öffnet ein zusätzliches, am Behälter angebrachtes Ventil. Das Kondensat kann so auch drucklos abfließen. Übersteigt der Betriebsdruck wieder 1,2 bar, schließt das Leerlastventil und der BEKOMAT arbeitet in seiner Standardfunktion. 
Die LP-Ausführung ist speziell für Betriebsdrücke entwickelt, die bis 0,4 bar absinken können. Hochdruckversionen stehen für Betriebsdrücke bis PN 25 bzw. PN 63 bar zur Verfügung.

Für den Einsatz in Vakuumsystemen

BEKOMAT 03/06 VAC

Die Kondensatableiter BEKOMAT VAC sind speziell zur Ableitung von Kondensat und anderen Medien aus Unterdruck und Vakuumsystemen mit einem Betriebsdruck von 0,1 bis 1,8 bar (abs) konzipiert. Sie sind auch für unter Normalatmosphäre ablaufende, verfahrenstechnische Prozesse geeignet. Der robuste, betriebssichere Kondensatableiter wurde als hartcoatierte Ausführung oder aus Edelstahl entwickelt und gebaut, um Ihre spezifischen Anforderungen zu erfüllen.

Für den Einsatz in Großverdichtern

BEKOMAT 08/09

Das komplette Gehäuse dieses BEKOMAT Kondensatableiters ist aus Edelstahlguss gefertigt und damit für den Einsatz in aggressiven Atmosphären sowie für die Ableitung von Kondensaten aus der Sondergasverdichtung konzipiert. Verwendet werden sie vor allem in Erdölanlagen, Raffinerien und der petrochemischen Industrie. Dies sind die größten elektronischen niveaugeregelten Kondensatableiter auf dem Markt und speziell für diese Anforderungen entwickelt und gebaut.

Auch als ATEX-Variante!

Mit EG-Baumusterprüfbescheinigung für den Einsatz in explosiven Umgebungen. Diese BEKOMAT Kondensatableiter sind in explosionsgefährdeten Bereichen ll 2G Ex ib llB T4 Gb zugelassen. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig, bestätigt die Einsetzbarkeit für Ex-Bereiche in der Konformitätsbescheinigung BVS 03 ATEX E 214. Störungen im Kondensatabfluss werden durch die integrierte Selbstüberwachung mit NAMUR-Interface angezeigt und weitergemeldet. Dazu ist eine externe Stromversorgung erforderlich, ein Schaltverstärker wird empfohlen.

Innovation: BEKOMAT i4.0

Unser bewährten BEKOMAT Kondensatableiter sind seit Jahrzehnten bekannt für ihre Betriebssicherheit, Langlebigkeit und die einfache Installation der Produkte sowie ihre Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und bereichern die bisherige Funktionalität mit den Vorteilen und dem Nutzen der digitalen Welt. Der neue BEKOMAT i4.0 erfüllt damit die Erwartungen, die an i4.0-Systeme gestellt werden wie Vernetzbarkeit, Fernüberwachung, Flexibilität und vor allem Zukunftssicherheit.

Fusion aus bewährter Kondensatableitung & Digitalisierung

Vernetzung mit minimalen Installationsaufwand

Die BEKOMAT i4.0 Kondensatableiter werden individuell oder seriell über die in Netzwerken bewährte, stabile Daisy Chain Topologie verbunden. Das reduziert den Installationsaufwand auf ein Minimum und ermöglicht problemlos ein späteres Erweitern der Anlage. Über ein vieradriges Standardkabel erfolgt sowohl die Spannungsversorgung als auch Datenübertragung über ModBus RS485-Schnittstellen an eine zentrale Steuereinheit in Kontrollräumen, an Kompressoren oder Trocknern.  

Planungssicherheit mit Kostentransparenz

Durch die Visualisierung der Leistungs- und Funktionsdaten aller angeschlossenen Kondensatableiter in Echtzeit wird ein einfaches und intelligentes Kondensatmanagement möglich. So ermöglichen die Statusmeldungen z.B. wichtige Rückschlüsse auf das Gesamtsystem. Durch Frühwarn- und Alarmsignale können rechtzeitig Servicemaßnahmen eingeleitet werden, bevor es zu Ausfällen kommt und Ressourcen können optimal geplant werden.

Erfahren Sie hier mehr über den neuen BEKOMAT i4.0

Referenzen

Anwendungen von Kondensattechnik

Kondensattechnik für Turbokompressoren

Das Druckluftnetz am Standort Duisburg der ThyssenKrupp Steel Europe AG ist über zehn Kilometer lang. Entsprechend hoch ist das Druckluftaufkommen vor Ort. Die Turbokompressoren benötigen für das hohe Kondensataufkommen spezielle BEKOMAT-Kondensatableiter.

Mehr erfahren....

Oberflächenreinigung bei HELLA KGaA Hueck & Co.

Beim deutschen Automobilzulieferer Hella übernimmt Druckluft die zentralen Aufgaben bei der Oberflächenreinigung sicherheitsrelevanter Bauteile. Im Werk sind mehr als 40 BEKOMAT-Kondensatableiter, ein ÖWAMAT-Öl-Wasser-Trenner und eine BEKOSPLIT-Spaltanlage zur Aufbereitung von emulgierten Kondensaten im Einsatz.

Mehr erfahren...

Aufbereitung und Entsorgung von Kompressorenkondensat

Nycomed setzt auch auf Kondensattechnik von BEKO TECHNOLOGIES: BEKOMAT-Kondensatableiter sind installiert und führen das anfallende Kondensat einem Öl-Wasser-Trenner vom Typ ÖWAMAT 15 zu. Damit ist Nycomed auf der sicheren Seite, was die Aufbereitung und Entsorgung von Kompressorenkondensat angeht, denn sie erfüllen zuverlässig alle Umweltauflagen.

Mehr erfahren...

Downloads

Titel
Kategorie
Typ
Dateigröße
Prospekt BEKOMAT 12 | 13 | 14 | 16
Broschüre
506 KB
Prospekt BEKOMAT 20 | 20 FM
Broschüre
393 KB
Prospekt BEKOMAT 31U | 32U | 33U | 33U CO
Broschüre
342 KB
Prospekt BEKOMAT Speziallösungen
Broschüre
906 KB
Betriebsanleitung BEKOMAT 8-9
Betriebsanleitung
5 MB
BEKOMAT 12| 12 CO | 12 CO PN63
Betriebsanleitung
8 MB
BEKOMAT 13 | 13 CO | 13 CO PN25 |13 CO PN40
Betriebsanleitung
11 MB
BEKOMAT 14 | 14 CO |14 CO PN25
Betriebsanleitung
11 MB
BEKOMAT 16 CO
Betriebsanleitung
10 MB
Betriebsanleitung BEKOMAT 20 / 20 FM
Betriebsanleitung
3 MB
Betriebsanleitung Service-Unit BEKOMAT 31U / 31U F
Betriebsanleitung
472 KB
Betriebsanleitung BEKOMAT 31U
Betriebsanleitung
820 KB
Betriebsanleitung Service-Unit BEKOMAT 32U / 32U F
Betriebsanleitung
390 KB
Betriebsanleitung BEKOMAT 32U
Betriebsanleitung
913 KB
Betriebsanleitung Service-Unit BEKOMAT 33 ... 33U CO F
Betriebsanleitung
551 KB
Betriebsanleitung BEKOMAT 33U
Betriebsanleitung
1 MB
Kontaktformular
Telefon: +49 2131 988-1000
Rückruf anfragen
Kontakt