Drucklufttrockner

Drucklufttrockner: Prozesssicherheit ist der entscheidende Faktor

Feuchtigkeit in Form von Kondensat stellt in Druckluftnetzen eine permanente Gefahr für den Betriebsablauf dar. Unsere DRYPOINT und EVERDRY Drucklufttrockner bieten Ihnen mit deutlich erhöhter Prozesssicherheit erhebliche Vorteile – und gehen noch einen Schritt weiter: Dank des großen Energiesparpotenzials schonen sie auch finanzielle Ressourcen, die Sie zielgerichtet für Ihr Kerngeschäft nutzen können. Ein wichtiges Kriterium für die Auswahl eines Drucklufttrockners ist der gewünschte Trocknungsgrad, der Luftvolumenstrom und die Qualitätsklasse. Dabei werden drei Verfahren der Drucklufttrocknung unterschieden.

Unterschiedliche Verfahren der Drucklufttrocknung

Unser umfangreiches Programm an Kälte-, Membran- und Adsorptionstrocknern erfüllt alle Anforderungen optimal. Damit decken wir ein breites Spektrum an Trocknungsgraden und Qualitätsklassen ab und können Drucktaupunkte zwischen +15 und -70 °C erreichen. Um genau die richtige Lösung für Sie zu finden, setzen wir an unsere Beratung ebenso hohe Maßstäbe wie an unsere Produkte: nachhaltig, langfristig, individuell.

Kältetrockner: das wirtschaftlichste Trocknungsverfahren

Kältetrockner stellen das wirtschaftlichste Verfahren dar, um Druckluft zu trocknen. Ihr Grundprinzip beruht auf der Kondensation durch Abkühlung. Die Kältetrockner DRYPOINT RA sind serienmäßig mit einem BEKOMAT Kondensatableiter ausgestattet und vermeiden kostspielige Druckluftverluste. Druckluftkältetrockner sind für den Einsatz in der Industrie, im Handwerk und in Werkstätten geeignet. Drucktaupunkte liegen zwischen +3 und + 10°C.

Mehr erfahren...

Membrantrockner: die vielseitige All-in-One-Lösung

Bei den Membrantrocknern DRYPOINT M erfolgt die Trocknung über hochselektive Membranen. Das Verfahren ist für kleinere Volumenströme geeignet und hat eine sehr große Spannweite bei den Drucktaupunkten. Für den Betrieb wird keine zusätzliche Energie benötigt. Sie eignen sich sehr gut für den Laborbereich oder mobile platzsparende Lösungen. Das Spektrum der Drucktaupunkte reicht von -40 bis +15°C.

Mehr erfahren...

Adsorptionstrockner: Für höchste Flexibilität

Ein Adsorptionstrockner arbeitet nach dem Sorptionsprinzip. Dabei wird die Luft in Intervallen durch einen mit einem Trockenmittel gefüllten Behälter geführt. Zeitgleich wird in einem zweiten Behälter das Trockenmittel regeneriert. Mit DRYPOINT  AC bieten wir kaltregenerierende und mit EVERDRY warmregenerierende Adsorptionstrockner an. Beide Baureihen sind für hohe Qualitätsanforderungen geeignet bei denen sehr niedrige Drucktaupunkte erreicht werden müssen oder bei sehr großen Volumenströmen. Dieses Verfahren der Drucklufttrocknung kann Drucktaupunkte bis -70°C erreichen.

Mehr erfahren...

Anwendungen von Drucklufttrocknung

[Translate to Deutsch:] Druckluft im direkten Lebensmittelkontakt
Druckluft im direkten Lebensmittelkontakt

Bei warmregenerierenden Adsorptionstrocknern, die die Verdichtungswärme (HOC) der Kompression für die Desorption des Trockenmittels nutzen, fallen große Mengen Wärmeenergie an. Wie sie in der Lebensmittelindustrie sinnvoll für die Produktionsprozesse eingesetzt werden kann, zeigt die Molkerei MEGGLE Wasserburg GmbH & Co. KG.

Mehr erfahren...
[Translate to Deutsch:] Pfropfenförderung für die Kalkproduktion
Pfropfenförderung für die Kalkproduktion

Nach dem Prinzip der Pfropfenförderung transportiert man im Kalkwerk der H. Oetelshofen GmbH & Co. KG Kalksteinmehl von den Produktionsstellen zu den Lagersilos. Als Transportmedium dient Druckluft, die vor allem eines sein muss: absolut trocken.

Mehr erfahren...
Druckluftaufbereitung in der Kristallglas-Fertigung

Himmlischer Glanz und höllisches Feuer. Nur selten sieht man beides so eng verflochten wie beim Glasziehen, der maschinellen Herstellung von hochwertigem Tafelglas. Die Stölzle Lausitz GmbH im sächsischen Weißwasser gehört zu den führenden Glashütten Deutschlands. In ihren Herstellungsprozessen ist trockene Druckluft der wichtigste Energieträger.

Mehr erfahren...
[Translate to Deutsch:] Drucklufttrocknung in der Gipsaufbereitung
Drucklufttrocknung in der Gipsaufbereitung

Feuchtigkeit ist der größte Feind der 432 Gewebefilterschläuche im Wirbelschicht-Ofen 7 der Remondis Production GmbH am Lippewerk im westfälischen Lünen. Er dient dem Kalzinieren von Gips – einem naturgemäß äußerst hydrophilen Material.

Mehr erfahren...
[Translate to Deutsch:] Druckluft als Transport- und Betriebsmedium
Druckluft als Transport- und Betriebsmedium

Sand im Getriebe kann kein Fahrzeug gebrauchen. Und doch gehört das Mineralgebrösel zu den Geburtshelfern zahlreicher Komponenten für den Automobilbau. Immer dann, wenn es sich um Gussteile handelt: etwa Lenker, Rahmenbauteile, Lager oder Getriebegehäuse. Optimal und gleichzeitig wirtschaftlich getrocknete Druckluft spielt bei der Herstellung eine entscheidende Rolle – als zuverlässiges Transport- und Betriebsmedium. Wie bei GF Automotive in Singen.

Mehr erfahren...